Seite wählen

ONLINEDURCHBRUCH PODCAST     |     Deine Inhalte     |     GRATIS Bücher     |     Kontakt     |     YouTube-Kanal     |     Facebook-Gruppe     |     LogOut

Deine Inhalte > Autopilot Freiheits-Business > Multiplikation durch Affiliates

Autopilot Freiheits-Business

Begleitmaterialien & Anleitungen zu Deinem Coaching

Multiplikation durch Affiliates –
Mehrstufige Affiliate-Programme

Inbound-Marketing

 

Inbound Marketing gewinnt im deutschsprachigen Raum zunehmend an Bedeutung, obwohl es im Vergleich zum traditionellen Outbound Marketing noch relativ neu ist. Inbound Marketing unterscheidet sich grundlegend von Outbound Marketing, das im deutschsprachigen Raum, insbesondere in Deutschland, Österreich und der Schweiz, bisher dominierend war.

Outbound Marketing ist vergleichbar mit jemandem, der auf einem Marktplatz steht und mit einem Megafon seine Werbebotschaften verbreitet, ohne dass die Leute wirklich daran interessiert sind. Es ist eine eher aufdringliche Methode, bei der die Werbung an so viele Menschen wie möglich gerichtet wird, in der Hoffnung, dass einige davon Kunden werden.

Inbound Marketing hingegen zielt darauf ab, Kunden auf natürliche und weniger aufdringliche Weise anzuziehen. Es geht darum, eine Beziehung zu potenziellen Kunden aufzubauen, indem man ihnen wertvolle Inhalte und Lösungen bietet, die sie wirklich suchen und brauchen. Anstatt die Kunden zu stören, zieht man sie an, indem man ihnen hilft, ihre Probleme zu lösen oder ihre Bedürfnisse zu befriedigen.

Ein wesentlicher Aspekt des Inbound Marketings ist der Dialog mit der Community, den Kunden und den Affiliates. Es geht darum, Feedback einzuholen, um Produkte und Dienstleistungen zu verbessern und die Kunden aktiv in den Entwicklungsprozess einzubeziehen. Dieser Ansatz fördert eine stärkere Kundenbindung und Loyalität.

Ein weiterer wichtiger Unterschied zwischen Inbound und Outbound Marketing liegt in der Art und Weise, wie Kunden gewonnen werden. Beim Inbound Marketing kommen die Kunden von selbst zum Unternehmen, oft durch Empfehlungen zufriedener Kunden. Dies reduziert den Bedarf an aggressiver Werbung und ermöglicht es dem Unternehmen, sich auf die Bereitstellung von Qualität und Wert zu konzentrieren.

Inbound Marketing legt großen Wert auf Mehrwert. Es geht darum, den Kunden zuerst zu helfen und ihnen kostenlos wertvolle Informationen zur Verfügung zu stellen. Dieser Ansatz baut Vertrauen auf und zeigt den Kunden, dass das Unternehmen wirklich an ihrem Wohl interessiert ist, anstatt nur ihre Produkte zu verkaufen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt des Inbound Marketings ist die Ausbildung und Unterstützung der Affiliates. Durch die Bereitstellung von Schulungen und Ressourcen können Affiliates effektiver werden und gleichzeitig das Unternehmen und seine Produkte besser verstehen und bewerben.

Schließlich ist ein entscheidender Schritt im Inbound Marketing die Pflege der Kundenbeziehungen. Ziel ist es, aus zufriedenen Kunden Markenbotschafter zu machen, die das Unternehmen und seine Produkte aus Überzeugung weiterempfehlen. Dieser Schritt wird oft übersehen, ist aber für den langfristigen Erfolg des Inbound Marketings entscheidend.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Inbound Marketing im deutschsprachigen Raum an Bedeutung gewinnt und eine effektive Alternative zum traditionellen Outbound Marketing darstellt. Es basiert auf dem Aufbau von Beziehungen, dem Dialog mit Kunden und der Schaffung von Mehrwert, was letztendlich zu einer stärkeren Kundenbindung und Loyalität führt.

2blend

Mehrstufiges Affiliate-System: Ein Weg zu effektiverem Online-Marketing

 

Wenn Du eigene digitale Produkte oder Online-Coachings anbietest, ist ein mehrstufiges Affiliate-System ein mächtiges Werkzeug, um Deine Verkaufszahlen zu steigern. Aber was genau bedeutet das und wie funktioniert es?

Grundlagen des Affiliate-Marketings

Zunächst einmal bist Du als Anbieter, also als Vendor, tätig. Im klassischen Affiliate-Marketing empfiehlt ein Affiliate Dein Produkt an potenzielle Kunden. Bei einem Kauf erhält der Affiliate eine Provision, beispielsweise 40% des Verkaufspreises. Dies ist das Standardmodell des Affiliate-Marketings, das vielen bereits bekannt ist.

Das Mehrstufige System

Der entscheidende Schritt hin zu einem mehrstufigen System ist die Einführung von Affiliates der zweiten Ebene. Hierbei empfiehlt ein Affiliate der ersten Ebene das Produkt nicht nur an Kunden, sondern auch an andere potenzielle Affiliates. Wenn diese neuen Affiliates (zweite Ebene) dann Produkte verkaufen, erhält der ursprüngliche Affiliate (erste Ebene) zusätzlich eine Provision für jeden durch seine Empfehlungen generierten Verkauf.

Beispiel für Provisionen

Nehmen wir an, ein Affiliate der zweiten Ebene verkauft ein Produkt. Er erhält seine übliche Provision von 40%. Der Affiliate der ersten Ebene, der diesen Affiliate geworben hat, erhält zusätzlich 10% Provision für diesen Verkauf. Dieses System motiviert Affiliates nicht nur, Produkte zu verkaufen, sondern auch, das Affiliate-Netzwerk aktiv zu erweitern.

Vorteile für den Vendor

Als Vendor könntest Du befürchten, durch die zusätzlichen 10% weniger zu verdienen. Aber betrachte es so: Es ist besser, 50% von 100 Verkäufen zu erhalten, als 100% von einem einzigen Verkauf. Durch ein mehrstufiges System baust Du eine Art “Affiliate-Armee” auf, die nicht nur Deine Produkte verkauft, sondern auch aktiv neue Affiliates rekrutiert.

Technische Umsetzung

Auf Plattformen wie Digistore24 kannst Du ein mehrstufiges Affiliate-System relativ einfach einrichten. Du legst fest, wie viel Prozent Provision Du an Affiliates der ersten Ebene für die Anwerbung neuer Affiliates zahlen möchtest. Wichtig ist, dass diese zusätzliche Provision aus Deiner Tasche kommt und nicht die Provision des Affiliates der zweiten Ebene schmälert.

Fazit

Ein mehrstufiges Affiliate-System kann Dein Online-Marketing signifikant effektiver machen. Es motiviert Affiliates, sowohl Deine Produkte zu verkaufen als auch neue Affiliates zu werben. Dies führt zu einer exponentiellen Steigerung Deiner Reichweite und potenziell Deiner Verkaufszahlen. Es ist eine Investition, die sich langfristig auszahlt, indem sie eine dynamische und selbstwachsende Vertriebsstruktur schafft.